VfL Tegel Handball
Spielbericht Tegel - OSF PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Axel   
Montag, den 11. September 2017 um 17:17 Uhr
Nach der hohen Niederlage in Altlandsberg wollte man es am Samstag, den 09.09, im Hatzedom besser machen. Der Gegner war die OSF aus Schöneberg, die man aus vielen Begegnungen schon kannte. Nach der Analyse vom Spiel der Vorwoche war klar: so eine zweite Halbzeit darf uns in der Liga nicht noch einmal passieren. Nun zum Spiel:

 

Anpfiff.
Wir kamen noch gar nicht richtig ins Spiel und man lief schon dem ersten Rückstand hinterher. Im Angriff wurden die Spielzüge nicht mit dem letzten Willen durchgespielt, wodurch wir einfache Ballverlusten verursachten bzw. uns stets in Wurfsituationen brachten, bei denen man meist nur schlecht abschneiden konnte. Viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten gestalteten der Hintermannschaft der Schöneberger einen eher entspannten Nachmittag. So sind die 10 geworfenen Tore zu wenig, aber würde man weniger Tore zulassen, so könnten wir zur Halbzeit führen. Doch die gesamte Abwehrreihe von außen zu außen und auch die beiden Torsteher waren anscheinend nicht auf der Höhe. Hier einen Schritt zu wenig, dort eine Sekunde nicht wach gewesen. So ermöglichten wir 16 Gegentore, deren Arbeitsaufwand sich immer in Grenzen hielt.
Halbzeit. 10:16

Uns allen war klar: Wenn wir uns in der Liga halten wollen, müssen wir den Großteil der Punkte in den Heimspielen sichern. Da die bisherige Abwehrformation noch nicht gefruchtet hatte, wurde in der Halbzeit rotiert, sodass mit einer offensiven Abwehr die Schöneberger gestoppt werden sollten. Die taktische Marschroute wurde vorgegeben und wer uns kennt weiß auch: 6 Tore Rückstand sind für uns kein Hindernis, die Punkte trotzdem noch zu holen. Also Mund abwischen, kämpfen, ackern und den Zuschauern eine Aufholjagd bieten.

Anpfiff.
Tor.Tor.Tor.Tor. 10:20
An dem Zeitpunkt lief alles aus dem Ruder. Vorne wurde der Ball zwei Mal schnell vertändelt, hinten wurde der entscheidende Schritt nicht getan und der aufmerksame Leser wird jetzt feststellen: ,,Die spielen doch ´ne offensive Abwehr, da muss man sich doch noch mehr bewegen.“ Richtig - naja das taten wir nicht und ergaben uns regelrecht unserem Schicksal. Die OSFer lieferten eine solide Partie ab, hinten wie vorne, aber unsere Leistung war mehr als indiskutabel. Die 2. Halbzeit plätscherte dann vor sich hin und die Partie endetet mit 19:37.
Ende.

Erinnerungen werden wach. Nach den ersten 4 Spielen der letzten Saison stand man mit 0:8 Punkten und gefühlten -80 Toren am Tabellenende, die Gegner waren aber andere.
Nächster Spieltag, neuer Samstag, neuer Gegner, neuer Kampfgeist, neuen Mut und den Willen, die ersten Punkte einzufahren. Das alles bringen wir am 16.09 um 17:00 in die Hatze mit und wollen euch eine ansprechende Leistung zeigen!

Eure 1. Männer
PowPow
 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.