VfL Tegel Handball
Klassenerhalt für den erfolgreichsten VfL der OSL 2016/17 PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Nick   
Dienstag, den 16. Mai 2017 um 15:31 Uhr

Präambel des Pressewarts

Dieser Spielbericht versteht sich als solcher und berichtet über das gesamte Spiel.

Es kann nur einen geben!

Samstag 13.5.2017. Da waren wir nun. Der VfL Tegel in einer gegnerischen Halle zum saisonentscheidenden Spiel. Ligaerhalt oder nicht hängt vom Verlauf dieses letzten Spieles ab. Ebenso war es für den Gegner entscheidend. Gewinnt der VfL Lichtenrade bleiben sie drin, andernfalls wir.

Das war weniger Motivation als purer Kampfgeist auf beiden Seiten. Dementsprechend hart ging es nach Anpfiff los. Es gab immer wieder Rangeleien und den ein oder anderen (fairen) Schlagabtausch. Die gelben Karten waren schnell verteilt und schon im recht frühen Spielverlauf kam es zu 2-Minuten-Strafen. Jedoch vermochte es kein Team diese Überzahlen zu nutzen um sich abzusetzen und so ging es mit einem 12:12 in die Kabine.

Alles auf Null, außer unser Siegeswille. In den letzten Wochen haben wir gezeigt, dass wir vor allem in der 2. Halbzeit stark werden und zu Höchstleistungen auflaufen. Nur dass wir da dann schon weit zurücklagen und es nicht mehr schön anzusehen war. Jetzt konnte es dazu führen, zu gewinnen; den Klassenerhalt zu sichern.

In der Abwehr haben wir nicht im Ansatz nachgelassen und die Angriffe wurden weiter konzentriert ausgespielt. Durch diese Einstellung konnten wir uns bis 8 Minuten vor Ende sogar einen 3-Tore-Vorsprung heraus arbeiten (21:24). Die Halle bebte. Sowohl unsere angereisten Fans als auch die gegnerischen waren auf Hochtouren. Leider beflügelte das unseren Gegner mehr und es wurde sensationell spannend.

Wie auch schon zuvor kassierten wir Pässe an den Kreis die entweder in Toren oder 7 Meter endeten. Im Angriff waren wir nun unglücklich und so schrumpfte unser Vorsprung.

30 Sekunden bis zum Abpfiff- Unentschieden aber wir haben den Ball. Ausspielen und sicher verwandeln. Leider nicht möglich und so wurde aus einer schlechten Situation geworfen aber nicht getroffen. Ein Freiwurf wäre möglich gewesen, hätte aber wohl das Spiel entschieden, weshalb die Schiris das Spiel laufen ließen.

20 Sekunden vor Abpfiff. Der Gegner im Angriff- noch einmal alles geben. So darf das nicht enden! Pass,  Pass und Wurf- daneben aber jetzt kommt der Freiwurf- argh.

Kaum noch Zeit auf der Uhr. Aber immer noch war Lichtenrade am Zug. Wir konnten nur reagieren, wenig agieren. Dann kam es!

Der Wurf kommt, geht durch die Lücke und der Ball zappelt im Netz.

Jedoch zu spät, denn der Abpfiff kam ihm (wie ja so viele Videos zeigen) zuvor und der Endstand bleibt beim 25:25 Unentschieden. 

Eine super Leistung von beiden Seiten und ein Ergebnis, das angesichts des Spielverlaufes absolut gerechtfertigt ist.

Die Konsequenzen waren selten größer bei einem solchen Ergebnis. Dadurch bleiben wir in der Tabelle vor dem VfL Lichtenrade und in der Liga, während sie nun, da der LHC Cottbus nicht aufsteigen möchte, auf einem Abstiegsplatz stehen.

Diese kleine Sauhaufen-Studenten-Truppe aus Tegel hat es also tatsächlich geschafft. Ganz wie in der Uni: Alles bis zuletzt aufschieben, um dann die Prüfung mit Ach und Krach und der Note 4,0 zu bestehen. Das Ziel hier war weiter in der OSL zu bleiben, dem steht nun nichts mehr im Wege.

Vielen Dank natürlich auch an all unsere Fans, die sich sowohl die guten, als auch die etwas schlechteren Spiele angeguckt haben und uns immer wieder gut zusprechen konnten. Diese und weitere Hilfen von EUCH haben uns das schaffen lassen.

Danke, dass wir weiter in Spree und Ostsee schwimmen gehen können. ;)

POW POW

Nick

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.